Skip to main content

Vorkongress-Symposium

Beyond Vision – quo vadis theranostik

 

Mittwoch, 27. April 2022  |  Saal 4

Einladung zum Präkongress-Symposium 2022

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer, liebe DGN-Mitglieder,

wir hoffen weiter uns im April in Leipzig zum ersten Präsenzkongress der DGN seit drei Jahren treffen zu dürfen. Neben dem wissenschaftlichen Programm, den Fortbildungssitzungen und dem Programm für unsere MTRAs werden wir erneut ein Präkongress-Symposium veranstalten. Die globale VISION Studie hat ein positives Ergebnis erbracht. Dies wird zu einer grundlegenden Änderung unserer Tätigkeit als Nuklearmediziner führen. Nach Xofigo und Lutathera wird es zur Zulassung eines Radiopharmazeutikums für die 177Lu-PSMA-Terapie kommen. Da sich derzeit noch weitere Radiopharmazeutika für Patienten mit fortgeschrittenem Prostatakarzinom in der klinischen Prüfung befinden, dürfte unser Therapiealltag in Zukunft durch zugelassene Radiopharmaka bestimmt werden. Welche Möglichkeiten und Veränderungen auf unser Fach zukommen, ist dabei noch nicht klar erkennbar, sondern noch jenseits des Horizonts – somit „beyond vision“.  Zudem tun sich neue Möglichkeiten der immunologischen Bildgebung auf und auch die Planung von perkutanen Strahlentherapien dürfte durch die Anwendung von PSMA-Tracern erneut einen Aufschwung nehmen. Da die Entwicklungswege, insbesondere in der Radioniklidtherapie noch nicht klar sind, haben wir Vertreter aus der Industrie, der Nuklearmedizin aber auch aus den angrenzenden Fächern wie der Onkologie der Urologie und der Strahlentherapie eingeladen. Wir werden mit unseren klinischen Referenten:innen und den Partnern in der Industrie diskutieren wie verbesserte Versorgung, adäquate Erstattung unserer Leistungen und zukünftige nuklearmedizinische Forschung im akademischen und industriellen Bereich gestaltet werden könnte. 

Bonn und Münster am 06.02.2022

Markus Essler und Kambiz Rahbar

 


» Programmflyer des Vorkongress-Symposiums als Download 


 

Auftaktveranstaltung "Industrieperspektiven" | 10.30 – 11.10 Uhr

Vorsitz: Markus Essler (Bonn, Deutschland); Kambiz Rahbar (Münster, Deutschland)

10.30 – 10.50 Uhr
Beyond VISION – Radioligand Platform Development

Germo Gericke (Bonn (AAA), Deutschland)

10.50 – 11.05 Uhr
TELIX INNOVATIONS

Laura Ravasi (Herstal (Telix Pharmaceuticals), Belgien)

11.05 – 11.40 Uhr
Pause

 

Vorkongress-Symposium "Beyond Vision – quo vadis theranostik" | 11.40 – 17.30 Uhr

Vorsitz: Markus Essler (Bonn, Deutschland); Kambiz Rahbar (Münster, Deutschland)

11.40 – 11.50 Uhr
Begrüßung
Markus Essler (Bonn, Deutschland); Kambiz Rahbar (Münster, Deutschland)

11.50 – 12.20 Uhr
Aus Sicht der Akademie: quo vadis theranostik
Wolfgang Weber (München, Deutschland)

12.20 – 12.50 Uhr
Aus Sicht der Akademie: Translational Radiopharmaceutical Research Beyond Vision
Klaus Kopka (Dresden, Deutschland)

12.50 – 13.20 Uhr
Aus Sicht der Akademie: Alpha oder Beta
Matthias Miederer (Mainz, Deutschland)

13.20 – 14.30 Uhr
Mittagspause


14.30 – 14.50 Uhr
PSMA-Theranostik – Wenn ich Wünsche frei hätte…

Tobias Maurer (Hamburg, Deutschland)

14.50 – 15.10 Uhr
PET für Strahlentherapieplanung und Monitoring

Anca Grosu (Freiburg, Deutschland)

15.10 – 15.30 Uhr
Neue Ansätze in der Immunimaging

Margret Schottelius (Lausanne, Schweiz)

15.30 – 15.45 Uhr
Kaffeepause


15.45 – 16.15 Uhr
Radionuklidtherapie mittels Lu-177-PSMA aus Sicht des Kompetenz-Centrums Onkologie
Ekkehard Ost (Düsseldorf, Deutschland)

16.15 – 16.45 Uhr
Genehmigungsverfahren beim Bundesamt für Strahlenschutz

Vladimir Minkov (Berlin (BfS), Deutschland)

16.45 – 17.15 Uhr
Erfahrungen aus VISION und Lehren aus einer Phase III-Studie in Deutschland

Bernd Joachim Krause (Rostock, Deutschland)


17.15 – 17.30 Uhr
Verabschiedung und Resümee

Markus Essler (Bonn, Deutschland); Kambiz Rahbar (Münster, Deutschland)